BLOG

*Nachtrag zum Eintrag von Gestern

Hallo nochmal,

ich habe da noch eine ganz klitze kleine Geschichte zu erzählen!

Das Konzert war in der Sauerlandhalle, eine Halle für maximal 1500 Leute. Schon die Vorbereitungen liefen so ab das mal möglichst versuchte nicht mit anderen Leuten in Kontakt zu kommen, "zu der Zeit", DAMLAS hat man dafür als nicht Paranoieder pro Tag nur einmal in die Menge geniest und leicht unterdrückt ins Gesicht gehustet.

Leicht angefixt haben wir also einiges richtig gemacht, wir sind sehr spät zu der Halle gegangen und haben weit abseits geparkt. Durch das späte Erscheinen konnten wir unsere Jacken ohne Gedränge abgeben und haben uns ohne einen Gang über die Theke ("Alter, bist du bekloppt, das sind immer wieder, mehr oder minder gut, gewaschene Plastikbecher!" so Ähnlich war der Wortlaut) in die hintere linke Ecke auf den Fussboden gesetzt.

Rechts neben mir ein *hust* Security Mann der einen Aufgang sperrte. Nach 30 Minuten wurde die Grundlautstärke höher und er musste dadurch lauter sprechen. Immer öfter gingen Leute zu ihm und frageten ihn irgendwas.

Meine nicht ganz so gut funktionierenden Ohren fingen aber mehrfach sowas wie "....Sch..r..inderun .." durch jahrelanges Training des nicht hören und vorallem des nicht zuhörens setzte mein grundsätzlich auf Hochtouren arbeitendes Gehirn die Bruchstücke zu "SCHWERBEHINDERUNG" zusammen. *Bingo*

Es ist sehr selten das man sich in Deutschland über eine Schwerbehinderung freuen kann, gefühlt bekommt man NICHTS und dazu dann nochmal weniger. Fast alle interessanten Sachen haben ihre Schwerbehindertenermäßigung abgeschafft. Einzig die 5 Tage mehr Urlaub und eine kleine Steuerermäßigung *yeiii* sind bewusst noch vorhanden.

Aber, so nicht hier, mich an 5 Leuten vorbei gedrängelt deren einzige Behinderung ihr Alter war, meinen Ausweis mit einem GdB von 100 gezückt und dem "netten" Mann vorns Gesicht gehalten.

Nachdem er sein Telefonat erledigt hatte schaute er mich an und Fragte ersthaft:

"Welche Behinderung hast du denn?"

*Puls* .. liebe Securityleute, wenn ein Mensch vor euch steht der einen Schwerbehindertenausweis hat und sogar das selbe Gesicht wie der Type der vor einem steht dann kann es euch HERZLICH egal sein welche Behinderung er hat. Ob es Mental, Körperlich, das Bein, der Fuss, der Kopf, innere Organe oder sonst etwas ist... es ist ein offizielles Dokument und eine Frage wie diese ist extrem unangebracht .. kommt als nächstes die Überprüfung ob die Angaben stimmen? *ZacK, HoSe auS! ZEIg hEr das aPPE BeIN*

Okay, wir sind durch seine Kontrolle und haben oben weit über der Menge an Personen GESESSEN, auf einem Stehkonzert. Geschätze 1200 Leute (*50€, Abzüglich Halle, Security usw... ja, Poetry Slam könnte sich doch lohnen). So konnten wir mit Kontakt zu einer Person, zu der ich dazu noch einen Stuhl abstand ließ, die Veranstallung genießen.

Beim rausgehen das gleiche Prozedere, lange warten bis man ohne Menschen an die Gaderobe kam .. und ab nach Hause.

 

Euer .. Robin

P.S.: Liebe Sauerland Halle, ein Behindertenbereich ist echt nett gemeint und ich habe mich sehr darüber gefreut ... dass der Bereich für Rollstuhlfahrer oder wirklich außergewöhnlich Gehbehinderte nicht zugänglich war empfand ich als Witz.

Das geschätzt 12 Jährige Mädchen im Rollstuhl hat sich vielleichte nicht so gefreut!

Noch etwas was ich auf dem Konzert gelernt habe: Das Leben braucht mehr Klitzerkonfetti!

Wunder euch nicht wenn ich also bald Konfetti in der Tasche habe und ich bei einem extrem sarkastischem Kommentar oder bei echter Freude ein wenig Konfetti werfe. Ersteres weil es den Sarkasmus sicher noch mal Unterstreicht und zweiteres da ich nicht fähig bin mich zu freuen würde ich zumindest so meine Freude zum Ausdruck bringen können.

Es liegt dann bei euch zu erkennen welche Situation es war ;)

P.P.S.: Wo wir beim Thema Schwerbehinderung sind, hier mal etwas zum Umdenken in dem Köpfen:

Nicht die Person IST Behindert, die Person wird behindert!

Sie wird durch Fehlplanungen daran behindert ohne fremde Hilfe und ohne Einschränkungen am normalen Leben teilhaben zu können!

Einige Zeit vergangen...

.. und es tut mir leid.

Ich habe aber viel aufgeschrieben und fange damit jetzt einfach mal an.

Es begab sich der letzte Eintrag zu einer Zeit als es Corona noch nicht gab...

damals entwickelte ich 2 Ideen:

1. Ich wollte nicht bei der Kapelle stoppen sondern die 75km bis zum "Ende der Welt" Kap Finisterre laufen, den berühmten 0 km des Jakobswegs Camino Francés. Dementsprechende habe ich jetzt auch die Homepage geändert.

2. Ich war wieder angefangen zu arbeiten, in der Wiedereingliederung. Die ersten 2 Wochen liefen, und irgendwann wäre der Punkt gekommen das ich meine Urlaubstage aus dem Jahr nehmen MUSS, direkt im Anschluß der Wiedereingliederung. Und diesen Urlaub hätte ich dann für den Jakobsweg nehmen wolle, Tendenz Mai ... bevor ein bekloppter Chinese meinte er muss ne halbgare Fledermaussuppe essen... 

Nunja, Punkt 1 konnte ich erledigen, Punkt 2 ist gestorben. Spanien hat nen Lockdown, viele Herbergen sind geschlossen, die Kapelle schon lange, die Wiedereingliederung ist abgebrochen aufgrund der Tatsache das ich ziemlich wahrscheinlich zur Risikogruppe gehöre, ich habe es nicht vor herauszufinden .. alles Mist "Deine Elli".

Aber springen wir ein paar Wochen zurück, der Reihe nach:

Es gab sehr gute Nachrichten, die Therapie hat hervorragend angeschlagen, es ist fast nichts mehr zu sehen, meine Ärztin und viele anderen waren sehr glücklich. Leider habe ich irgendwann im Leben es verlernt mich wirklich zu freuen, aber ich habe gelächelt. Ja, es ist sehr schön eine Nachricht zu bekommen die nicht heißt "Oh, sieht Scheiße aus ... was hatten se im Leben denn noch so vor?".

Ihr erinnert euch an meine Wanderung wo ich die Schuhe getestet habe? Nein? Egal. Kurz zusammen gefasst "War ne Katastrophe, Socken schei...e, 4 Blasen, viel AUA". Diese Runde habe ich jetzt nochmal gemacht, neue Schuhe, andere Socken (die die ich auch für den eigentlichen Weg nehmen will) und alles ist gut. Mit dieser Schuh - Socken Kombination bin ich jetzt schon .. unzählige Kilometer gelaufen. Das erste Paar habe ich auch schon quasi durch. Ich trage sie seit September 2019 durchgehend. Aber, ich habe mir ein zweites mal genau das gleiche Paar Schuhe gekauft :) Die werde ich nur kurz einlatschen und DANN für den Camino benutzen.

Im Nachhinein als sehr Dumm zu betrachten war ich noch auf einem Julia Engelmann Konzert. Diese Frau zählt zu den neuen Poeten Deutschlands und hat neben ihren sehr guten Poetry Skam jetzt auch ein Musikalbum raus gebracht. Von ihr möchte ich hier eine Textzeile zitieren die sehr gut in mein Leben passt:

Ich habe tausend Gründe zum lachen, bloß einen zum weinen.

Und vor allem so viel zu gewinnen, so viel zu gewinnen!

In Kombination mit meinem Du kannst verschwendete Zeit nicht recyclen ergibt es ein sehr kraftvolles Credo. 

Auch wenn man jetzt sagt das es dumm war zu dem Konzert zu gehen, zu der Zeit war es noch eine normale Überlegung ... sie hat sich gelohnt und wer auch nur ansatzweise die Art mag, sollte sich ein Konzert zu Gemüte führen. Diese Frau bringt ihren Spaß auf der Bühne absolut authentisch rüber. Ihr Durchbruch war 2013 an der Uni Bielefeld mit diesem Slam:

https://www.youtube.com/watch?v=DoxqZWvt7g8

Aber das soll nicht mein Ende sein, also das von diesem Eintrag oder von meinem Weg.

Zur Zeit mal wieder ausgebremst, diesmal nicht von meinem Körper sondern von der Welt die wieder versucht die Seuche Mensch los zu werden. Wenn die Welt sich genug geschüttelt hat werde ich es wieder probieren, jetzt steht wieder September auf meiner Fahne.

Und in der Zwischenzeit?

Wünsche ich euch allen vorallem eins:

Bleibt gesund und bleibt Zuhause! Evtl. rettet ihr damit mich! Nicht jeder Person sieht man an das sie zur Risikogruppe gehört.

Es ist nicht einfach, auch ich vermisse es diverse Meschen zu sehen. Aber heute Abend treffen wir uns zu dritten Mal in einer Skype Konferenz und haben heute das Thema: Wir trinken weiter!

Es nervt mich SEHR das dieser Scheißvirus unterwegs ist und mich davon abhält wieder das zu tun wozu ich Lust habe, jetzt wo so langsam alles wieder "so gut ist wie es halt noch geht".

 

In diesem Sinne *PROST*

Euer .. Robin

P.S.: Ein weiter Eintrag behandelt das Konzert etwas genauer *Nachtrag zum Eintrag von Gestern

Schnauze voll

Ich wollte nie ein verfi**ter Krankenblog sein, ähm, moment, ich schreibe nicht als mein Blog .. ich wollte nie nur noch über meinen Krankheitsverlauf schreiben. Also sage ich heute einfach ganz lieb:

FU

Ja, heute ist wieder Therapietag und igendwie hat es sich so rauskristallisiert das ich an diesen Tagen schreibe, also auch heute.

Aber ich will mal wieder ein wenig an dem Vorhaben des Jakobswegs basteln. Ich versuche möglichst wenig darüber zu lesen, aber so kleine Appetizer nehme ich dann doch mit. So wie der Blog von Christoph. Er schreibt ohne viel zu spoilern und ist eine große Hilfe für die Planung mit Packlisten, Tipps für die Füße usw usw.

Meine Einträge fallen mir zur Zeit echt schwer, so gerne ich schreiben würde, so sehr ist mein Leben irgendwie fremdbestimmt und langweilig. Ich überlege wieder auf die Arbeit zu gehen, muss aber vorher mit Ärzten sprechen, ich würde gern mehr unterwegs sein, an den eigentlichen Therpietagen geht es mir nicht soooo doll und muss zumindest auf Tag 1 danach warten, das Wetter ist auch eher so mistig, aber wem erzähle ich das, ihr seht es ja selber auch da draußen.

Interessant wird nächste Woche, da gibt es die erste Besprechung und dort wird dann so langsam der Zeitplan 2020 geschmiedet. Je nachdem wie alles läuft sind es dann keine 210 Tage mehr bis es los geht sondern nur noch 90 (grob geschätzt). In mir ist bei dem Gedanken an den Jakobsweg immer noch ein Zwiespalt (ohne es jetzt nachschlagen zu wollen, heißt es dann "Trispalt"?) von Respekt, Angst und Freude. Diese Angst bezieht sich dabei irgendwie auf merkwürdige Dinge. 6 bis 8 Woche plane ich unterwegs zu sein, das sind 6 bis 8 Wochen ohne den direkten Kontakt zu Freunden, zur Frau, zum Hund, zur Familie. Dazu die körperliche Belastung. Übernehme ich mich? Aber ich werde es nie erfahren wenn ich es nicht mache.

An dieser Stelle möchte ich Jennifer Rostock und Konfuzius zitieren:

Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht!

Und gleichzeitig freue ich mich darauf zu gehen. Ich freue mich auf meine körperlichen Grenzen, ich freue mich auf diese Erfahrung, ich freue mich auf fremde Leute, ich freue mich auf die Gespräche mit mir selbst, ich freue mich auf 6 -8 Wochen für mich. Auch wenn das ziemlich egoistisch ist. Am Anfang stand mal die Frage im Raum ob andere Leute mitkommen sollen / wollen und jetzt denke ich, ich geh lieber allein, es ist etwas was ich für mich machen möchte, mein Weg, mein Traum. Und wenn ich diesen Traum geschafft oder zumindest probiert habe dann gibt es andere Träume wo auch andere wieder dran teilhaben können.

Die "Polarlichter sehen" zum Beispiel. Oder Disney Land Paris (okay, das ist nicht mein Traum, der gehört jemand anderes  ;) )

 

Euer .. Robin

P.S.: Ich hatte gestern 2 - 3 Ideen über was ich heute schreibe und mir ist ein typischer Anfängerfehler passiert. Ich habe es nicht aufgeschrieben! Ich verspreche euch, wenn ihr nicht weg lauft, es kommen wieder bessere Blogeinträge!

 

P.P.S.: Ich hasse mittlerweile meine normalen Schuhe, die Wanderschuhe sind einfach so viel besser!

Ich hasse es ja nur mit Links zu tippen

aber rechts liegt die Infusion und wenn man den Arm abknickt .. läuft nix mehr.

Es sind heute auch "nur" 8 Leute aufm Flur, inkl. mir! Aber, diesmal aufm Sofa! Egal .. genug beim letzten mal aufgeregt, also beste draus machen, einen Blogeintrag zum Beispiel :)

Ich hab da nämlich noch was offen, zu berichten!

Manche von Euch kennen ja vielleicht mein aktuelles Bild aus diversen Kontaktmöglichkeiten.

Dies hier:

Dieser Hut war eine eher sehr günstige Variante im Urlaub aber zu Weihnachten hat der dicke Kerl in rot mir einen original Panamahut aus Ecuador geschenkt um auf dem Jakobsweg einen Sonnenschutz zu haben ... dazu finde ich diese Art Hüte (Trilby, wens interessiert) sehr schön :)

Möchtet ihr wissen wieso ein Hut aus Ecuador "Panamahut" heißt? Nein? Egal! Die Hüte wurden früher aus Ecuador exportiert und musste in Panama durch den Zoll, da bekamen die Kisten Stempel "Panama" .. und so wurden es "Panamahüte". Unnützes Wissen für eine Runde Quizduell oder Wer-wird-Millionär (wann gibts da eigentlich ma nen Inflationsausgleich?)

Von dem neuen Hut gibts ein Foto wenn es eins gibt mit dem ich Zufrieden bin wenn mein Gesicht unter dem Hut steckt. Zur Zeit gefalle ich mir aber nicht da ich irgendwie leicht die Kontrolle verloren habe und zu viel zu genommen hab. Chips und Schokolade sind aber auch lecker! Und Marzipan, pur oder in hauchdünner Zartbitter Schoki ... *leichtes sabbern wie Homer Simpson*

Oh, in der Zwischenzeit habe ich einen richtigen Platz bekommen :)

 

Euer .. Robin

In einem uns bekannten Land, vor garnicht all zu langer Zeit ...

... war mir tierisch langweilig, das Wetter ist schlecht, mit wandern is da nicht viel, also braucht man vielleicht auch mal wieder ein Auto.

Ich setzte mir das Ziel: Auto Online ab- und anmelden! Das es so eine Aufgabe wird, damit hatte ich nicht gerechnet! Aber lest selber:

Da ich stolzer Besitzer eines Handys mit NFC bin, ich die Ausweis2 App besitze die man mit dem PC koppeln kann um sich gegenüber Behörden ausweisen zu können dachte ich es ich mal ne geile Idee zu testen wie weit Deutschland (in Vertretung angetreten ist der Kreis Herford, in Vertretung des Kommunalen Rechenzentrums Lemgo) so ist.

Part 1, Abmeldung des alten Fahrzeugs:

Tag1:

Ausweis2 App auf dem Handy, mein Ausweis selber ist Online fähig und freigeschaltet, Ausweis2 App mit dem PC Ausweis2 Programm gekoppelt und beim Kreis angemeldet .. Fehler.
Nach ein paar Versuchen war mir klar *Bitte legen jetzt den Ausweis auf das Lesegerät* ist nicht für mich bestimmt, ich klickte also erst ein paar Menüs weiter um zu dem Punkt zu kommen wo es für mich Sinn macht. Gedacht, getan, angemeldet *Juchu*
-Was möchten sie tun?
-Ein Auto ABmelden!
Ein „rubbeln sie hier die Schicht von Dokument 1 und knibbeln sie dort die Aufkleber von ihren Nummernschildern um an weitere Sicherheitscodes zu kommen“ später kam der Punkt wo ich bestätigen musste das ich mein Nummernschild behalten möchte *kost 2,90 Euro extra*.

Fortschrittlich, es werden diverse Zahlmethoden angeboten, über Kreditkarte, Giropay, PayPal, alles dabei.
Ich entschied mich Spaßeshalber für Kreditkarte (mit einer kleinen Böswilligkeit, da ich weiss das man als Betreiber dem Kreditkartenunternehmen auch immer noch Geld geben muss) und wurde zu der Seite der Bank weitergeleitet um meine Zahlung Online zu bestätigen.
Nach der Zahlung wurde ich zurück auf die Seite geleitet und … konnte aber nur nochmal auf den „Jetzt zahlen“ Button klicken .. nagut, vielleicht is ja was schief gegangen. Nochmal von vorn.

„Oh kuck, das Handyapp der Bank meldet 2 vorgemerkte Abbuchungen vom Kreis“ läuft!

Nach der zweiten Bezahlung kam ich zu dem Punkt wo ich den Bescheid runterladen konnte, nein könnte!

Man hat 30 Minuten Zeit dies zu tun, leider lief das System auf einen Fehler, ich konnte 30 Minuten nichts runterladen und der Bescheid wird mir per Schneckenpost zugestellt.
Is ja nicht schlimm, die Papiere von dem neuen Gebrauchten sind ja auch noch nicht da .. hoffen wir mal das der Alte abgemeldet ist.

Da der Alte einen Tag später wieder angemeldet wurde, hat zumindest das Abmelden geklappt: 7 von 10 Punkten!


Part 2, Anmelden des neuen Gebrauchten mit vorherigem Nummernschild:

Tag 2:

Die Papiere des Autos sind da .. um 07:50 Uhr .. TNT Express .. es tut mir leid wie aussah, roch und verpeilt .. voller Hoffnung und sehr gespannt meldete ich mich im Bürgerportal an um den Kleinen anzumelden. Ruck zuck waren die ersten Hürden genommen, altes Kennzeichen, Fahrgestellnummer, gewünschtes neues Kennzeichen… Reservierungs Pin… Reservierungs Pin?!
Ja, kenne ich, wenn man ein Kennzeichen normal Online reserviert bekommt mein eine Pin, aber ich hatte keine bekommen, vielleicht steht sie ja auf dem Bescheid, der ja per Schneckenpost noch nicht da war…

Tag 3:

Es ist Mittwoch, die Post kommt spät. Der Bescheid kommt! Ehrlich gesagt, ich hätte 1-3 Tage später mit gerechnet, ich kenne ja Briefwege im Amt.
Aber, der Bescheid war da, doch leider kein Pin :( Okay, dann Offline Arbeit, ich rufe im Amt an .. Mittwoch .. ich rufe MORGEN im Straßenverkehrsamt an

Tag 4:

Anruf 1 - Person 1: Sachlage erklärt, kein Pin, doppelt abgebucht. „Ja, da muss ich sie weiter verbinden, mit dem Online Dienst haben wir hier keinen Kontakt“
Anruf 1 - Person 2: Sachlage erklärt, kein Pin, doppelt abgebucht. „Sekunde, ich gehe in den Vorgang, wie war Name, okay. Ich sehe keine Pin, doch hier „x5002653“ und mit der Bezahlung, Moment ich muss da mit meinen Kollegen sprechen *<hier Fahrstuhlmusik einsetzen>* ich leite sie mal an den Abteilungsleiter weiter."
Anruf 1 - Person 3: Sachlage erklärt, kein Pin, hat aber Kollegin rausgesucht, doppelt abgebucht. „Da haben wir hier keinen Zugriff drauf auf das Bürgerportal, aber ich kläre das!“

Vielen Dank, auf wiederhören!
Frohes Mutes auf der Seite wieder bis zum Punkt X „Pin“ eingegeben *Mööööp* verdammt!


Anruf 2 - Person 4: Sachlage erklärt, kein Pin, hat aber Kollegin rausgesucht, is aber Falsch, doppelt abgebucht. „Probieren se mal VZ09872“ / Ne, das is die Nummer vom alten Fahrzeugbrief *eingetippt* - Fehler. Können Sie evtl die vorhandene Reservierung löschen und ne neue Anlegen für die wir dann eine Pin haben? / „Ich leite sie mal weiter zum Abteilungsleiter, mit dem hatten sie ja eben auch gesprochen *<hier Fahrstuhlmusik einsetzen>* Ich errreichen keinen, ich gebe ihnen mal die Durchwahl“


Anruf 3 - Person 3: Moin, Pin geht nicht! / „Ja, ich schaue nochmal in den Vorgang .. welche Pin hatten se denn bekommen?“ / x5002653 / „Ne, das is der Sachbearbeiter“ / Ach, sein Benutzername für Windowsanmeldung … :’) / „Probieren se mal VZ09872“ / Die hatte ich schon, das ist die Nummer von alten Fahrzeugbrief *probiert trotzdem Möööp* können wir vielleicht die Reservierung löschen, neu machen und mit der neuen Pin probieren? / „Ich probiere das mal, Moment.. ihre Pin ist jetzt *0129843*" / Jo, klappt, danke!

Ich hatte die PIN *So frohlocket und jauchzet!* es geht weiter .. oder auch nicht.
Geben sie Sicherheitscode vom Schein ein (seit 2015 werden diesen Dokumente ausgegeben): OKAY … tudelüüüü träller zwitscher
Geben sie Sicherheitscode vom Brief ein (seit 2018 werden diese Dokumente ausgegeben): … Brief des Fahrzeuges vom 19.12.2017 … KEIN Sicherheitscode

AAAAAARRRRGGGHHHHH… ein Hinweis das es nur mit Schein und Brief ab 2015 / 2018 in Kombination geht wäre Hilfreich gewesen, schon vorher ... aber leider taucht der Hinweis nur auf wenn man vorher die Anleitung unter Punkt 3 liest anstatt zB eine Seite vorzuschalten die da sagt: SIE BRAUCHEN DOPPELPUNKT 1 .. 2 .. 3.. und 37 und Willen und Gedult und Glück und einen Troll und eine Wünschelrute.

1 von 10 Punkten für das Online System / 9 von 10 für die Sachbearbeiter des Straßenverkehrsamts, alle sehr freundlich und bemüht hilfsbereit :)

Jetzt gehen meine Papiere per Mensch zum Straßenverkehrsamt und der Kleine wird angemeldet :)

 

Auf ein neues Online Abenteuer .. euer Robin

 

P.S.: Ich sehe keine kurz- oder mittelfristige Gefährung von Arbeitsstellen in der Sachbearbeitung oder im Dienstleistungsbereich! Langfristig werden Sachbearbeiter sicher andere Aufgaben erfüllen können .. da ich hier von Deutschland und der digitalisierung des Offentlichen Dienstes spreche meine ich mit langfristig ... 15 bis 25 Jahre.

Was noch bleibt

Ja, verdammt, was wichtiges vergessen!

2019 hat mir noch etwas gezeigt, Freunde können überall sein, man muss es nur zulassen. Man lernt sie überall kennen, wenn man möchte. Im Internet, auf der Arbeit, bei der Physiotherapie, bei "alten" Freunden.

Ich werde 2020 stärker versuchen den Kreislauf der Gewohnheiten und Faulheit zu durchbrechen und mir für Menschen einfach Zeit nehmen.

Sowohl für euch aber auch evtl. ein Ehrenamt. Ich möchte Menschen helfen. Das der Weg für mich nicht in der Politik liegt habe ich 2017 gemerkt ...

Ich möchte mir lieb gewonnene Personen, egal ob bei einer Linsensuppe, einem Kaffee, einem Kakao, am Grill, auf dem Fahrrad, bei einer Feuerzangenbowle oder bei einer Bubblewaffel mehr Zeit geben.

Ein Tag hat 24 Stunden, eine Woche 168, davon Arbeiten wir normalerweise ca. 40, Schlafen um die 42 bis 56, mit Essen und andere Kleinigkeiten schrumpfen die immensen 168 Stunden auf ca. 60. Immerhin 60 Stunden, das heißt jeden Tag ca. 8 Stunden und davon will ich mehr mit euch verbringen.

Das ist mein zweites Ziel für 2020, neben dem Jakobsweg.

Euer .. Robin

Was bleibt

Ja, was bleibt von 2019.

Zurückblickend war es wohl mein schlechtestes Jahr seit 1992 / 1993.

Aber was soll's, es gibt nur den Weg nach vorne, denn Stillstand ist der Tod.

Was hat 2019 alles gebracht? Mir hat 2019 gezeigt daß man alleine sehr wohl die Welt verändern kann, man muss die Idee und Ideologie nur gut transportieren. Das Beispiel Nr. 1 hierbei und man kann von halten was man will: Greta

Es geht nicht darum ob man ihrer Meinung ist, sondern nur das sie (Anfangs alleine) die Welt verändert hat, Politiker der Welt hörten ihr zu, diffamierten sie, applaudierten ihr ... und am Anfang stand sicher nur eine Idee.

Für mich hat 2019 also die Aussage "Alleine kann ich eh nichts ändern" ihre Bedeutung verloren, da sie einfach nicht stimmt.

Auch alleine sind wir zu großem fähig indem wir hinter unserer Idee stehen und versuchen andere davon zu überzeugen.

Ich alleine kann mit einem Kunststoffverzicht nicht die Ozeane sauber halten, aber die Idee transportieren. Oder mit meine 2 Flüge die ich einsparen das Klima retten, doch ich kann andere animieren sich vielleicht auch mal Deutschland anzuschauen...

Wenn immer erst die "anderen zuerst" was tun müssen, tut niemand etwas.

Tut was ... 

Ich versuche die Welt zu verändern. Zumindest meine.

Und mit diesen Zeilen wünsche ich euch einen guten Rutsch in 2020. Ich wünsche euch (und mir) vorallem Gesundheit, den Rest bekommt man irgendwie hin!

 

Euer Robin

 

Ich muss mich kurz mal aufregen.

Ja, die Welt ist schlimm und alles ganz schrecklich und viele Menschen krank, wie auch ich.

Aber bitte, ich bin hier angekommen mit Termin, pünktlich, und als ich dann dran war nach der Blutabnahme und dem Arztgespräch war kein Platz frei.

Ich sitze mit 18 weiteren Patienten und 2 Gästen auf Gästehockern ím Flur ... okay, für die Kochsalzgabe egal .. aber, auch die Therapiegabe auf einem unbequemen Stuhl, zusammen mit einem Mitpatienten an einem Infusionsständer, weil nichtmal davon genug da sind. Wir können dann wohl Händchen haltend auf Toilette.

Dazu kommen 15 Patienten auf den Therapiestühlen.

Und ich spreche hier nicht von 30 Minuten ... es sind bis jetzt 2 Stunden und 1-2 werden noch folgen.

Wer immernoch behauptet dem deutschen Gesundheitssystem geht es gut, dem wünsche ich die Pest in Kombination mit MRSA an den Hals.

 

Mit kleinem Hass und angenervt ... Robin

Ich muss immer an dich denken ...

.. mein Bett.

Schön das ich wieder da bin.

Ja, es war nur ein kurzes Intermezzo und es tut mir leid, ich wollte das auch nicht

Nein, ich werde nicht so schnell nochmal abhauen und am besten schläft es sich auf dir.

---

Der kurze Aufenthalt ist zum Glück zu Ende, das Nachtlicht der Hölle hatte einen Schalter, so wirklich weiss niemand was es denn jetzt war, ein Infekt, eine Nebenwirkung, ein <please insert possible reason>. Egal, für mich ist wichtig das ich wieder raus bin.

Da mir dieser Beitrag hier jetzt zu kurz wäre gebe ich euch ein paar Lebensweisheiten mit:

-mit Bacon ist alles besser

-mit Röstzwiebeln auch

-verlange nicht nach der Wahrheit wenn du nicht bereit bist die Wahrheit zu ertragen

-nimm dein Leben nicht zu ernst, du kommst nicht lebend raus

-(mein Leitspruch) Du kannst verschwendete Zeit nicht recyclen

-Träume nicht dein Leben sondern Lebe deinen Traum!

-Lebe jeden Tag als seis dein letzter

Mal sehen wieviele Leser ich jetzt verloren habe :D :D :D

Nein, die letzten Beiden waren gelogen. Für mich die unnützesten "Sprüche" der Welt. Da es zwei so abgedroschene Sprüche sind bei denen mir die Galle hoch kommt. Es ist nicht möglich diese Sätze in irgendeiner Form auch nur ansatzweise zu verwirklichen. Ich finde sie sind eher demotivierend da es unmöglich ist so zu handeln. Am besten hat man sie als Wandtatoo und wird jeden Tag daran erinnert das man es wieder nicht geschafft hat. Es ist nicht möglich nur seinen Traum zu leben oder so leben und ich zerpflücke jetzt die Beiden. Wer es als Wandtattoo hat sollte jetzt aufhören zu lese, nehmt es mir nicht übel :D

1.: Der Traum verändert sich mit der Situation in der man sich befindet. Ich habe mal eine Doku gesehen über einen <südamerikanisches Land einsetzen> Rum Hersteller, diese Person hat Rum mit einem Prozentvolumen hergestellt dass er ihn nicht exportieren darf. Die letzte Einstellung der Doku war wie er genüßlich seine Zigarre raucht und fast zahnlos in die Kamera lächelt bei der Aussage das es ihm egal ist.

Ich finde diese Person bewundernswert. "Scheiss auf das Kapital, ich mach mein Ding und lebe so wie es geht". Von weitem gesehen, ja, mein Traum, kann ich mich voll und ganz drin wiederfinden. Und doch bin ich sicher, auch er hat Träume die er nicht leben kann. Dinge die man nicht sieht, Sorgen die man nicht kennt. Wir können nicht aus unserer Haut und einfach in ein neues Leben schlüpfen, ein Wandel ist immer ein Prozess, eine langsame Entwicklung so das wir uns dran gewöhnen können. An manches einfacher als an anderes. So wie mein Leben. Hätte mir jemand vor 27 jahren gesagt was alles passiert, ich bin sehr sicher ich wäre nicht hier. Aber jetzt sitze ich hier, bin kein Rum Hersteller, rauche keine Zigarre, aber ich habe so einen Hut! Yeah. Träume sind wie Wünsche, man muss vorsichtig sein was man sich erträumt. Mit dem Gedanken zu spielen ist mal ganz nett, aber die Realität sieht oft anders aus da man die Probleme die der Traum mit sich bringen würde garnicht einschätzen kann.

2.: Leute, ehrlich, habt ihr schonmal drüber nachgedacht was ihr an eurem letzten Tag machen würdet? Je nach Stimmung würde ich nach einem letzten Tag für immer im Knast sitzen, oder aber den Rest meiner letzen Tage einen Schuldenberg abareiten müssen der ca. die Höhe des Bruttosozialprodukts von Montenegro entspricht. Dazu würde ich am nächsten letzten Tag sicher über der Schlüssel hängen und mir den vorherigen letzten Tag durch den Kopf gehen lassen, wenn ich ihn den neben diversen Drogenexessen überleben würde. Aber es ist nur die eine Seite der Gedanken über einen letzten Tag. Die andere Seite wäre sich von Leuten die man liebt zu verabschieden, versuchen mit einigen alles ins reine zu bringen um friedlich gehen zu können, an einem unendlich schönen Strand, bei Sonnenuntergang. Das passt nicht unter eine Kappe.

So liebe Leute, vergesst doch bitte diese beiden letzten Sprüche, reißt die Wandtattoos runter und demotiviert euch nicht selber oder spielt euch falsche Träume vor.

Lebt euer Leben wie es halt geht, mit den Möglichkeiten die euch geben sind. Mal ne Party, mal nen Strand, besonders wird es erst dadurch das es nicht jeden Tag verfügbar ist, besonders wird es dadurch das man von (tag)träumt und es sich irgendwann, und wenn auch nur für einen kurzen Zeitraum, erfüllt. Ich denke der Mensch ist nicht geschaffen für eine pausenlose Glückseeligkeit, weil egal wie gut es euch geht, oder wie toll ihr Lebt .. ihr werden Sorgen haben, nur andere.

 

Euer .. Robin

Mein Kryptonite

Gestern war gut Scheisse!

Zuerst war ich zu einer Nachuntersuchung in Essen, normaler Termin. Dazu habe ich die Bilder aus dem Cintigram mitgenommen und mit denen durchgesprochen, deren Aussage: Sieht alles normal aus, keine Auffälligkeiten.

Die Röntgenuntersuchung haben wir ausgelassen, ich spare mir meine Punkte für den Scheissdreck auf, der ist jetzt wichtiger.

Zu meiner anderen Scheisse .. viel Erfolg und alles gute vom ganzen Team.

Bei denen Frage ich mich tatsächlich, sind es in Essen wirklich Ärzte die Empathie haben? Zumindest geben sie mir das Gefühl und das ist sehr schön. Zwar trotzdem auf einer sachlichen Ebene, aber ich glaube diese Fähigkeit ist ihnen nicht verloren gegangen.

Zurückblickend auf den Tag waren diverse Dinge schon merkwürdig. Die Nacht ziemlich schlecht geschlafen, Gedanken über Gedanken, was ist wenn ich wirklich das Ende vom Jakobsweg erreiche? Was ist mit dem Personalrat? Hätte ich eine Chance den Vorsitz zu bekommen? Ich hab die Rede schonmal im Kopf geschrieben ... und bin um 04:30Uhr mit aufgestanden.

Auf dem Weg nach Essen merkte ich das ich Müde bin, ist ja kein Wunder wenn man nicht gepennt hat. In Essen hätte ich mich gerne hingelegt .. aber leider war der Autoschlüssel weg. Also nach dem Termin direkt wieder los, alle Stationen auf dem Weg abklappern und nach einem Schlüssel fragen .. er steckte schlussendlich noch im Zündschloss.

Auf nach Vlotho.

Auf dem Rückweg drehte sich so langsam mein Magen .. wenig Schlaf, wenig gegessen, wenig getrunken, ranfajren und was organisieren.

In der Minute wo ich dann gegessen hatte war mir eigentlich klar, alles Mist

Es fühlte sich ein wenig so an wie die Gallenprobleme Anfang des Jahres. Irgendwie den Weg nach Hause noch geschafft ab aufs Sofa.. ne doch nicht .. den Weg zur Toilette schaffe ich so eben noch, bis Abends insgesamt 8 mal. Die Zeit die ich nicht im Bad verbringe liege ich mehr oder minder zusammengerollt auf dem Sofa. Der Hund kuschelt sich an und ich muss sie öfters wegtragen damit ich wieder schnell aufstehen kann.

Irgendwann bekomme ich zwar Ruhe und lasse mir nicht jeden Schluck Wasser nochmal durch den Kopf gehen, liege im Bett und friere.

Es dürfte eine verdammte Nebenwirkung sein die mich hier zu Boden reißt. Der Anruf in der Ambulanz macht deutlich: auf auf in die Notaufnahme, der Eimer dabei, doch er bleibt unbenutzt. Ein wenig Orangenlimo für den Geschmack im Mund verteilen.

Und so blieb ich die erste Nacht in Bielefeld. Meine sonst sehr positive Einstellung geht im Krankemhaus gern flöten, Krankenhäuser sind mein Kryptonite, es gibt eigentlich nichts was mir so sehr die Kraft raubt.

Gemacht wurde bisher .. div. Blutabnahmen, Infusion mit Energie um den Kreislauf wieder hoch zu bringen und sonst nix.

Ich will doch nur raus!

 

Euer .. Robin

 

P.S. Ganz vergessen, das Nachtlicht der Hölle in meinem Zimmer. Ich brauche es beim Schlafen sehr dunkel und dieses Nachtlicht hat Satan persönlich erfunden! Damit könnte man ein Fussballstadion ausleuchten!

Da wäre noch ..

.. die Ärztin!

Auch auf die Gefahr hin das sie es liest, es tut mir Leid, leben sie mit und nehmen sie die Kritik an, ich nenne ja nicht Ihren Namen!

Beste Freunde werden wir nie, das steht schonmal fest. Aber, ich will auch keine Onkologin in meinem Freundeskreis, böses Tschuschu und so. Beim ersten aufeinander treffen merkte ich das wir aneinander vorbei reden, ich mag klare Ansagen, kein rumgeeier wo Interpretationsraum ist, weil irgendwann, viel viel später fängt mein Kopf an die Worte nachzubauen und zu hinterfragen "Was hat sie wohl da gemeint? Warum hat sie da nicht klar geantwortet?" und baut sich in wilden Fantasien die schlimmsten Dinge aus.

"Der Kopf muss ab!" alles klar, machen! ... komm ich mit klar. Aber unklare Worte von studierten Leuten deren Beruf es ist Menschen Dinge zu sagen ... haut es raus!

Ich mein, was nutzt es wenn einem mit rumgeeier und rumdruckserei Zeit geklaut wird. (EIN BEISPIEL NICHT MICH BETREFFEND)

1. "Ja, hier haben wir noch eine Möglichkeit und vielleicht geht das"

haut doch einfach mal ein

2. "Ja, sieht scheisse aus, wir können noch was probieren, aber, man könnte es fast als experimentell bezeichnen ... sie sollten vielleicht ihnen wichtige Dinge erledigen"

Klare Ansage hilft. Erster Schock klar, aber der erste denkt doch es gibt eine reale Chance und geht vielleich nebenbei noch 3 Monate Arbeiten und verzichtet auf einen Urlaub mit seiner Familie weil ihr (ihr Ärzte) im keine klare Aussage gebt ... seine Zeit wird verschwendet, ihr verschwendet SEINE Zeit.

Gut, vielleicht bin auch nur ich so .. ich kann erst arbeiten wenn ich alle Parameter kenne oder zumindest nach x auflösen kann. Mit zu vielen Variablen geht halt einiges nicht auf.

Aber weiter im Text, ich erspare euch mal den ganzen Text und gehe auf die hier gemeinte Stellen ein: "blablablabla, 3 Wochen nach einer Therapiegabe Blutabnahme hier, blablablabla"

Ich mein, Blut abnehmen, ihr war bekannt das ich aus Vlotho komme, also rund 35km Fahrt habe, eine Strecke, zum Blut abnehmen nach Bielefeld .. mein Vorschlag das meine Hausärztin machen zu lassen wurde mehr zähneknirschend akzeptiert. Und selbst WENN die Blutwerte aus dem Labor zu lange dauern, dann geh ich zu einem Arzt mit anderem Labor oder ich gehe direkt zu einem Labor (für die die sowas mal brauchen, ich hoffe für euch nicht, wir haben hier in Bad Salzuflen Labor Krone) und habe die Werte razfaz und gebe sie durch .. anstatt 70km zu fahren. Aber gut. Denken is ja so eine Sache, nachdenken eine andere, vorallem in Lösungen, ganz schwierig!

Es verging die erste Therapie, wie ihr wisst, so weit, so gut.

Die gute Ärztin war an diesem Tag anwesend, ich habe sie gesehen. Kein Wort, keine Begrüßung, kein garnix ... ich würde hier jetzt gern SDP zitieren, verkneife es mir aber.

Weiter, weiter .. der Tag nach Therapie, ein Telefonanruf, habe ich schonmal erwähnt das ich Telefonanrufe HASSE! Die gute Ärztin, hat sich wie besprochen mit meiner Blutexpertin gesprochen. Diese bitte kam von meiner Seite in der Hoffnung das meine Blutexpertin eine bessere Idee hat als sie .. daraus wurde zwar leider nichts, aber ... die gute Frau sagte ich müsse jetzt spritzen. An diesem Punkt schaltete ich auf stuhr .. ich hätte es vielleicht noch toppen können wenn ich gesagt hätte "Danke das sie angerufen haben, auf wiederhören" aber, insgesammt war ich schon ganz schön arschig.

Das liegt dadran das ich auf solche Aussagen einfach keinen Bock mehr habe, die gute Frau ist Onkolokin und hat evtl. von ihrem Job nen Plan, aber was ich zu tun und zu lassen habe entscheide ich. Wenn mir danach ist das ich garnix mehr nehme und die Gefahr eingehe zu sterben ist das ihr gegenüber MEIN PROBLEM. Wenn ich meine ich mache so weiter wie bisher und gehe die Gefahr persönlich ein ist das MEIN PROBLEM. Ich musste mit 14 entscheiden was mit mir passiert, ich musste mit 16 nochmal entscheiden, ich musste mehrfach entscheiden ob ich mein Bein behalte, welche Operation ich will .. und DIE will MIR sagen was ich nehmen MUSS? Weil eine evtl. Gefahr existiert da keine Daten vorliegen? Ja, wenn MIR danach ist dann gebe ich halt die ersten Daten ab. ... Atem, einatmen, ausatmen.... vielen dank, ja.

"Ich habe das Rezept hier an der Info abgegeben, holen sie es sich bitte ab"

Da platzt einem dann die Hutschnur, also mir. .. Egal, meiner Vampirin im HDZ ne Mail geschrieben welch Einschnitt in die Lebensqualität das ist und ob das sein muss ..

a: Ihr vertraue ich, es ist IHR Job, ihr Spezialgebiet, DANKE! Diese Frau ist großartig!

b: am nächsten Tag hat sie mich angerufen und mir ein paar Dinge erklärt. Unter anderem fielen die Worte "Schussendlich sind sie über 18 und damit selbst verantwortlich, ich kann ihnen nur aufgrund der Datenlage empfehlen xy zu machen und nicht z"

DANKE! DANKE! DANKE! Ich bin Volljährig, auf dem Papier seit 24 Jahren und gefühlt nochmal 10 Jahre mehr. ich mag es aufgeklärt zu werden mit klaren Worten, höre mir eine Empfehlung an und entscheide, notfalls mit einer zweiten Meinung, dann selber unter abwägung der mir bekannten Parameter.

Das Ergebnis nervt mich trotzdem, schlussendlich bleibt es bei Spritzen, aber ein paar Fragen wurden beantwortet ... der anruf in der Praxis:

Hallo, Robin Peltner, sie haben da ein Rezept für mich liegen, welche Wirkstoff Menge steht da? 20000? Ja, danke! Sie können das Rezept wegwerfen! *tut tut tut*

Hausärztin angerufen, aufschreiben lassen, fertig. 70km gespart und meine persöniche CO2 Bilanz verbesser.

Vermutlich werde ich noch zu Lebzeiten heilig gesprochen ... und notfalls mache ich es selber!

 

Euer .. Robin

 

P.S.: Mein Orthopäde in Essen ist zum Glück auch ein Mann der klaren Worte

Welcome to (my personal) Hell

Ich mache dann mal meinen persönlichen G20 Gipfel und sage:

WELCOME TO HELL

Die erste Hölle: Ich kann nur mit links tippen da die Infusion auf der rechten Seite in der Beuge sitzt.

Die zweite Hölle: Die Situation an und für sich. Nichts ist gerechter als der Zufall, schlechte ung gute Dinge passieren guten und schlechten Menschen gleichermaßen, auch wenn es einem persönlich anders vor kommt. Achso, ich zähle mich zu den guten (Personen, nicht Dingen) , aber das können andere Leute schonwieder ganz anders sehen. Der Lipper letzlich auf der Autobahn der mit 90 auf der linken Spur fuhr bis ich ihn weg "aufgeblendet und gehupt" habe .. und er mir freundlich den Mittelfinger zeigte. Der findet vielleicht das mir das ganz recht geschied. Es gibt sicher viele Beispiele, in beide Richtungen. Aber ich, ich finde ich gehöre zu den Guten. Bei den Avengers wäre ich sowas wie ... wie ... Socialman mit sarkastischem Humor.

Zu aller erst begann es hier mit 35 Minuten warten .. aber gut, die Brühe muss auch erstmal angerührt werden.

Das Internet ist schnell! Immerhin, aber LTE Empfang gäbe es hier auch ..

Nunja... mal schauen was ich noch in der Zeit mache, so ca. 3 Stunden habe ich hier nu zu sitzen .. Blogeintrag - Erledigt.

-Weitere Merch Artikel designen, eine Idee.

-Spanisch lernen, die andere Idee.

-Schlafen, auch gut.

-Ich brauche noch Logo-Aufkleber, würde sich auch gut auf dem Notebook machen.

-ENDLICH "Life is strange" spielen .. vermutlich schaffe ich es nie

-mein heise+ Abo nutzen

-3D Drucker suchen und ergründen wofür man ihn gebrauchen kann

-auf den Weihnachtsmärkten werden zZ Luftballons mit LED Beleuchtung in Bunt verkauft, Preis so zwischen 7 und 10€ pro Stück. Der EK liegt bei 0,93€ + Batterien ... ich plane zur nächsten Gelegenheit Ballonverkäufer zu werden.

Ich fang ma an!

 

P.S: Das "Medikament ist noch nicht da" ... wo war der Augen roll Smiley? Einmal mit Profis wäre schon geil!

 

Euer .. Robin (Ich fang mit dem Aufkleber an)

Der RSS Feed vom Karussellbremser

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.