Da wäre noch ..

.. die Ärztin!

Auch auf die Gefahr hin das sie es liest, es tut mir Leid, leben sie mit und nehmen sie die Kritik an, ich nenne ja nicht Ihren Namen!

Beste Freunde werden wir nie, das steht schonmal fest. Aber, ich will auch keine Onkologin in meinem Freundeskreis, böses Tschuschu und so. Beim ersten aufeinander treffen merkte ich das wir aneinander vorbei reden, ich mag klare Ansagen, kein rumgeeier wo Interpretationsraum ist, weil irgendwann, viel viel später fängt mein Kopf an die Worte nachzubauen und zu hinterfragen "Was hat sie wohl da gemeint? Warum hat sie da nicht klar geantwortet?" und baut sich in wilden Fantasien die schlimmsten Dinge aus.

"Der Kopf muss ab!" alles klar, machen! ... komm ich mit klar. Aber unklare Worte von studierten Leuten deren Beruf es ist Menschen Dinge zu sagen ... haut es raus!

Ich mein, was nutzt es wenn einem mit rumgeeier und rumdruckserei Zeit geklaut wird. (EIN BEISPIEL NICHT MICH BETREFFEND)

1. "Ja, hier haben wir noch eine Möglichkeit und vielleicht geht das"

haut doch einfach mal ein

2. "Ja, sieht scheisse aus, wir können noch was probieren, aber, man könnte es fast als experimentell bezeichnen ... sie sollten vielleicht ihnen wichtige Dinge erledigen"

Klare Ansage hilft. Erster Schock klar, aber der erste denkt doch es gibt eine reale Chance und geht vielleich nebenbei noch 3 Monate Arbeiten und verzichtet auf einen Urlaub mit seiner Familie weil ihr (ihr Ärzte) im keine klare Aussage gebt ... seine Zeit wird verschwendet, ihr verschwendet SEINE Zeit.

Gut, vielleicht bin auch nur ich so .. ich kann erst arbeiten wenn ich alle Parameter kenne oder zumindest nach x auflösen kann. Mit zu vielen Variablen geht halt einiges nicht auf.

Aber weiter im Text, ich erspare euch mal den ganzen Text und gehe auf die hier gemeinte Stellen ein: "blablablabla, 3 Wochen nach einer Therapiegabe Blutabnahme hier, blablablabla"

Ich mein, Blut abnehmen, ihr war bekannt das ich aus Vlotho komme, also rund 35km Fahrt habe, eine Strecke, zum Blut abnehmen nach Bielefeld .. mein Vorschlag das meine Hausärztin machen zu lassen wurde mehr zähneknirschend akzeptiert. Und selbst WENN die Blutwerte aus dem Labor zu lange dauern, dann geh ich zu einem Arzt mit anderem Labor oder ich gehe direkt zu einem Labor (für die die sowas mal brauchen, ich hoffe für euch nicht, wir haben hier in Bad Salzuflen Labor Krone) und habe die Werte razfaz und gebe sie durch .. anstatt 70km zu fahren. Aber gut. Denken is ja so eine Sache, nachdenken eine andere, vorallem in Lösungen, ganz schwierig!

Es verging die erste Therapie, wie ihr wisst, so weit, so gut.

Die gute Ärztin war an diesem Tag anwesend, ich habe sie gesehen. Kein Wort, keine Begrüßung, kein garnix ... ich würde hier jetzt gern SDP zitieren, verkneife es mir aber.

Weiter, weiter .. der Tag nach Therapie, ein Telefonanruf, habe ich schonmal erwähnt das ich Telefonanrufe HASSE! Die gute Ärztin, hat sich wie besprochen mit meiner Blutexpertin gesprochen. Diese bitte kam von meiner Seite in der Hoffnung das meine Blutexpertin eine bessere Idee hat als sie .. daraus wurde zwar leider nichts, aber ... die gute Frau sagte ich müsse jetzt spritzen. An diesem Punkt schaltete ich auf stuhr .. ich hätte es vielleicht noch toppen können wenn ich gesagt hätte "Danke das sie angerufen haben, auf wiederhören" aber, insgesammt war ich schon ganz schön arschig.

Das liegt dadran das ich auf solche Aussagen einfach keinen Bock mehr habe, die gute Frau ist Onkolokin und hat evtl. von ihrem Job nen Plan, aber was ich zu tun und zu lassen habe entscheide ich. Wenn mir danach ist das ich garnix mehr nehme und die Gefahr eingehe zu sterben ist das ihr gegenüber MEIN PROBLEM. Wenn ich meine ich mache so weiter wie bisher und gehe die Gefahr persönlich ein ist das MEIN PROBLEM. Ich musste mit 14 entscheiden was mit mir passiert, ich musste mit 16 nochmal entscheiden, ich musste mehrfach entscheiden ob ich mein Bein behalte, welche Operation ich will .. und DIE will MIR sagen was ich nehmen MUSS? Weil eine evtl. Gefahr existiert da keine Daten vorliegen? Ja, wenn MIR danach ist dann gebe ich halt die ersten Daten ab. ... Atem, einatmen, ausatmen.... vielen dank, ja.

"Ich habe das Rezept hier an der Info abgegeben, holen sie es sich bitte ab"

Da platzt einem dann die Hutschnur, also mir. .. Egal, meiner Vampirin im HDZ ne Mail geschrieben welch Einschnitt in die Lebensqualität das ist und ob das sein muss ..

a: Ihr vertraue ich, es ist IHR Job, ihr Spezialgebiet, DANKE! Diese Frau ist großartig!

b: am nächsten Tag hat sie mich angerufen und mir ein paar Dinge erklärt. Unter anderem fielen die Worte "Schussendlich sind sie über 18 und damit selbst verantwortlich, ich kann ihnen nur aufgrund der Datenlage empfehlen xy zu machen und nicht z"

DANKE! DANKE! DANKE! Ich bin Volljährig, auf dem Papier seit 24 Jahren und gefühlt nochmal 10 Jahre mehr. ich mag es aufgeklärt zu werden mit klaren Worten, höre mir eine Empfehlung an und entscheide, notfalls mit einer zweiten Meinung, dann selber unter abwägung der mir bekannten Parameter.

Das Ergebnis nervt mich trotzdem, schlussendlich bleibt es bei Spritzen, aber ein paar Fragen wurden beantwortet ... der anruf in der Praxis:

Hallo, Robin Peltner, sie haben da ein Rezept für mich liegen, welche Wirkstoff Menge steht da? 20000? Ja, danke! Sie können das Rezept wegwerfen! *tut tut tut*

Hausärztin angerufen, aufschreiben lassen, fertig. 70km gespart und meine persöniche CO2 Bilanz verbesser.

Vermutlich werde ich noch zu Lebzeiten heilig gesprochen ... und notfalls mache ich es selber!

 

Euer .. Robin

 

P.S.: Mein Orthopäde in Essen ist zum Glück auch ein Mann der klaren Worte

Kommentare  

0 #1 Inge Pe 2019-12-10 19:18
Soviel Mist auf der Welt - auf vieles kann man gut verzichten.Schade, dass man nicht tauschen kann.
Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren