Da war ja noch was

Die Zeit verfliegt aber auch nur so, schon wieder eine Woche weg.

Hier reiche ich die Erlebnisse der Fahrradtour nach. Vor langer Zeit hatte ich mal einen Platten am Rad weil ich so doof war die auf dem Radweg zerdepperten Jägermeisterflaschen auf zu sammeln. Dabei bin ich durch eine Scherbe gefahren und es war der Reifen kaputt. Da die Decke wirklich erst einen Tag alt war habe ich den Schlauch geflickt und habe das Loch in der Decke Loch sein lassen.

Erstaunlicher Weise hat das tatsächlich ca. 1000km gehalten.

Aber, nach laaaaanger Zeit stand eine Tour auf dem Plan die schon letztes Jahr hätte stattfinden sollte und wir fuhren über Bad Oeynhausen bis zum Fuss des Wiehengebirge, einmal rechts ab, in den Wald.

Keine 400m weiter, Platten ... 

Und da fällt mir auf dass es die falsche Geschichte ist ... 

Neustart:

Ja, mein Hirn ist doch ab und zu verwirrt, wir spulen zurück, eine Woche vorher.

Nach langer Zeit war eine Fahrradtour dran die ich jedes Jahr eher zum Start der Saison mache, zum Kaiser.

Diesmal wollte ich nicht den normalen Weg fahren den ich sonst nehme, da dieser an einer Stelle eine 180° Kehre hat an der ich absteigen muss und dann ein Stück schieben muss da der Boden so lose ist das ich nicht anfahren kann. Der andere Weg sah auf dem Navi einfacher aus .. und ich fuhr weiter geradeaus. Und geradeaus, der Weg wurde immer zugewucherter, Dornenbüsche, anstatt zwei Spuren auf denen auch mal Forstfahrzeuge fuhren nur noch ein Trampelpfad und 20min. weiter. Weit über den Point of no Return hinaus steht man im Wald und merkt "Könnte falsch sein"

Nunja, is ja nur ein Baum, einmal drunter her und weiter ... 

Ja, gut, hier hat keiner aufgeräumt .. zum Kaiser komm ich wohl nicht mehr, also weiter. Und, richtig beim Kaiser bin ich nicht mehr gelandet, aber (Achtung Geschichtsunterricht, quasi) an den Resten des gesprengten ehemaligen Sandsteinstollen aus dem der Kaiser gebaut wurde!

Nunja, den Kaiser nicht gesehen, aber trotzdem ne schöne Tour gehabt. Leider gab's auch früher schon Idioten, wie man alter der Dose erkennt ... und das es Menschen gibt die diesen Ort mit Metalldetektoren besuchen und buddeln.

 

Sprung zur Woche nachher mit dem Platten, nach 5km durch den Wald schieben, den Schlauch und die Decke tauschen lassen doch noch zum Kaiser gekommen und das Titelbild von diesem Beitrag gemacht :)

Die Moral von der Geschichte?

Ich glaub ich sollte ein GPS mitnehmen wenn ich den Jakobsweg laufe, sonst lande ich an der Côte d'Azur.

EDIT: Bei weiterem Überlegen, ich hatte ein GPS, nein sogar zwei, dabei ... ich werde verloren sein!

 

So long, euer .. Robin

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren